meldung

Unterstützung iranischer Protestbewegung gefordert

17. Oktober 2022. Künstler:innen fordern die deutsche Außenministerin Annalena Baerbock in einem Offenen Brief dazu auf, die andauernden Proteste im Iran zu unterstützen. Initiator des Schreibens, das auf der Plattform change.org veröffentlicht wurde, ist der deutsch-iranische Filmemacher Ali Samadi Ahadi.

Die Petition fordert, Deutschland solle sich dafür einsetzen, "dass die Atomverhandlungen nicht um jeden Preis fortgeführt werden, sondern die Achtung der Menschen- und Bürgerrechte im Iran die Voraussetzung der Atomverhandlungen werden". Ferner sollen zivilgesellschaftliche Gruppen unterstützt und den Menschen im Iran der Zugang zum Internet mit dem Einsatz von Hard- und Software ermöglicht werden.

Darüber hinaus werden gezielte Sanktionen gegen Regimemitglieder und der Einsatz für eine juristische Ahndung von Menschenrechtsverletzungen vor den nationalen sowie internationalen Gerichten gefordert.

Unter den Erstunterzeichner:innen aus den Bereichen Film, Theater und Literatur sind auch die Schauspielerinnen Katja Riemann, Lina Beckmann und Eva Meckbach. Bis Montagvormittag zählt die Petition mehr als 6000 Unterstützer:innen.

(change.org / miwo)

mehr meldungen

Kommentare

Kommentar schreiben