meldung

Bühnenheld*innenpreis 2022 für Fonds Darstellende Künste

20. Oktober 2022. Das Aktionsbündnis Darstellende Künste vergibt zum zweiten Mal den Bühnenheld*innen-Preis. Ausgezeichnet wir der Fonds Darstellende Künste, dessen Geschäftsführer Holger Bergmann den Preis auf dem 10. Branchentreffen der freien darstellenden Künste am 22. Oktober 2022 in Berlin entgegennehmen wird.

In der Begründung heißt es, der Fonds Darstellende Künste habe in der Corona-Pandemie "schnell und flexibel" reagiert und "als einer der zentralen NEUSTART KULTUR-Träger wesentlich dazu beigetragen, darstellenden Künstler*innen in der Pandemie-Zeit eine Perspektive zu bieten".

Das Aktionsbündnis Darstellende Künste hat seinen Bühnenheld*innen-Preis 2020 ins Leben gerufen, um Vertreter*innen aus Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft zu ehren, "die sich in besonderer Weise für die darstellenden Künste engagieren".

Das Aktionsbündnis ist ein Zusammenschluss aus folgenden Verbänden: Allianz der Freien Künste, art but fair, Bund der Szenografen, Bundesverband Freie Darstellende Künste, BUZZ - Bundesverband Zeitgenössischer Zirkus, Dachverband Tanz Deutschland, Deutscher Bühnenverein, Dramaturgische Gesellschaft, dramaturgie-netzwerk, ensemble-netzwerk, FREO Freie Ensembles und Orchester in Deutschland e.V., GDBA, Inspizienten-Netzwerk e.V., Inthega - Interessengemeinschaft der Städte mit Theatergastspielen e. V., junges ensemble-netzwerk, Netzwerk Flausen+, Netzwerk Freier Theater, Netzwerk Regie e.V., Pro Quote Bühne e.V., Ständige Konferenz Schauspielausbildung (SKS), theaterautor*innen-netzwerk, Verband Deutscher Puppentheater e. V. und dem Verband der Theaterautor:innen.

(Bundesverband Freie Darstellende Künste e.V. / chr)

mehr meldungen

Kommentare

Kommentar schreiben