Interne Übergabe

Berlin, 25. Mai 2011. Wie uns Iris Laufenberg, die zum Jahresende scheidende Leiterin des Berliner Theatertreffens bestätigte, sind Anke Dürr (kultur Spiegel) und Christoph Leibold (Bayrischer Rundfunk) als neue JurorInnen in die Jury des Berliner Theatertreffens eingetreten.

Dürr löst ihren Ehemann Wolfgang Höbel (ebenfalls beim Spiegel) und Leibold, selbst Moderator beim Radio Bayern 2, den freien Theaterkritiker Andres Müry ab.

Weiterhin gehören der Jury Vasco Boenisch (WDR), Ulrike Kahle-Steinweh (freie Autorin für den SWR), Ellinor Landmann (DRS 2), Christine Wahl (freie Autorin für Tagesspiegel, Theater Heute) und Franz Wille (Theater Heute) an.

(jnm) 

Kommentare  
#1 neue TT-JurorInnen: Müry warb für Qualitätvio 2011-05-25 22:37
Hat Herr Andres Müry sich etwa zu weit vorgewagt bei der Schlussdiskussion zum diesjährigen TT? Ich fand es gut, so "menschlich". Der Mann weiß doch, worum es geht: Inhalte oder Zeitgeist bedienen? Fußnotenvergesslichkeit? Plagiate? short-hypes für die medien - das wollen viele nicht. Müry wirbt für Qualität.
Gut, auch mal solche Meinungen zu erfahren. Egal, ob man sie teilt.
#2 Neue TT-JurorInnen: Frauen in der Überzahl!Annette Schweighöfer 2011-05-26 13:03
Anke Dürr, das ist doch eine gute Nachricht! Eine zugewandte, begeisterungsfähige Beobachterin, womit nun die Frauen in der Überzahl sind in der tt-Jury!
Kommentar schreiben